Meine Oma wacht über mich

 

Hier kannst du dir den Blogbeitrag anhören:

 

Ja, die Zeitumstellung hat uns wieder daran erinnert. Die dunkle Zeit ist bei uns angekommen. Der Wind ist stärker als je zuvor und wir sind gerufen in unser inneres Haus zurück zu kehren. Die Novembertage können schon einigen von uns abverlangen. Halloween ruft zum Spaß haben zum Fest der Toten? Die Ahnen können sich melden. Die Tore in diesen Tagen sind offen. Vielleicht hast du intensivere Träume.
Auch manche Träne fließt wieder mehr, wenn du an deine Verstorbenen denkst. Der Run auf den Friedhof ist das ganze Jahr nicht so stark wie Anfang November. Unsere Spaßgesellschaft scheint jedoch keinen Platz für den Tod zu haben. Kennst du Rituale, die den Übergang erleichtern? Kennst du die alten Gebete, die die HeilerInnen der alten Zeit immer gesprochen haben, wenn eine Seele ihren Heimgang angetreten hat. Wie ist das nun mit Stonehenge? Wieso sind gerade dort und in der Umgebung so viele Gräber? Rituelle Begräbnisse… was ist das eigentlich?
Leider ist unsere Totenkultur ziemlich verschwunden. Wir verschieben das Thema lieber in Pflegeheime und nur die wenigsten von uns wissen was zu tun ist, wenn der Tod plötzlich eintritt.

Aus schamanischer Sicht ist das Sterben ein langer Prozess und der Tod ein Übergang. Elisabeth Kübler Ross schreibt in ihren wunderbaren Büchern, dass die Seele nur ins Nachbarzimmer geht. Mit diesem Nachbarzimmer… damit befassen sich die Schamanen der Welt schon seit Anbeginn der Zeit.
Das Leben nach dem Tod beginnt mit dem physischen Loslassen des Körpers. Energetisch müssen 7 Aura Schichten langsam… Schritt für Schritt den physischen Körper verlassen. Deswegen sagt man, dass die Toten 3 Tage nicht begraben werden sollen. Ganz einfach, weil sie noch nicht ganz losgelöst sind. Deswegen ist jeder schnellere Tod auch ein Schock und wird dann ins Geistige mitgenommen.
Die schamanische Sterbebegleitung ist ein sehr umfangreiches Gebiet. Deswegen gibt es da von mir und Sonja bereits eine eigene Homepage. Hier erfährst du mehr:

www.derletzteweg.com

Wenn du dich da mehr dafür interessierst, können wir gerne ausführlicher darüber sprechen. Das sind oft sehr tiefe und bewegende Momente. Das geht nur persönlich. Ja ich bin sehr für das persönliche Gespräch.
Viele Anzeichen des nahenden Übergangs kommen unerkannt. Einige Menschen erkennen die Zeichen nicht und sind dann besonders geschockt, wenn der Tod endgültig da ist. Auch hier gibt es Hilfe. Die Angehörigenbetreuung ist ein wesentlicher Bestandteil der Beratung.
Viele Menschen suchen in diesen besonderen Momenten Hilfe und ich bin dann da. Auch wenn die Zeit schwer ist und es viele Tränen gibt, die Seele ist am Ende sehr glücklich endlich das Kleid dieses Lebens abstreifen zu dürfen. Das neue Sein im Geistigen ist dann erfüllt von ihren/seinen Ahnen und den Engeln für den Übergang.
In dieser ersten Zeit (besonders im 1. Jahr nach dem Tod) sollte niemand diese Ruhe stören. Bitte ruft diese niemals zu euch zurück. Sie könnte sonst hier im Diesseits bleiben wollen. Das tut niemand gut. Dann braucht es eine Erlösung, um diese hängengebliebenen Seelen zu befreien.
Das Loslassen von Verstorbenen ist oft ein langwieriger Prozess. Oft haben beide Seiten noch Dinge zu klären. Da kann ich dir mit einer Ahnensprechzeremonie helfen.

Wenn es erlaubt ist und die Ahnen noch eine wichtige Botschaft für dich haben, dann werden sie kommen. Es ist nicht immer möglich diese zu kontaktieren. Denn im Geistigen gibt es eigene Gesetze. Kein Ego Wunsch kann hier wirken. Dann kann es auch manchmal sein, das niemand antwortet. Oder ein Engel damit beauftragt wird die Botschaft zu überbringen. Jedoch nicht der betroffene Ahne selbst. Also lassen wir die Ahnen ruhen. Und wenn sie bereit sind, dann kommen sie.

Hier kannst du ein Ritual für die Ahnen anhören!

Meine Oma kam erst 15 Jahre nach ihrem Ableben. Ich hatte eigentlich um Heilung für meine Haut gebeten. Ich wusste nicht, dass sie damit zu tun hatte. Als sie erschien, hat sie sich in meinem Wohnzimmer gezeigt. Sie sah aus wie immer, nur ganz strahlend im Licht. Sie verkündete mir, wie sehr sie mich liebte und ich antwortet:  „Jeder andere, aber du nicht!“
Ihr Erscheinen dauerte mehr als 24 Stunden und nein, ich konnte ihre Botschaft zur Versöhnung nicht annehmen. Das dauerte und erst mit Hilfe meiner damaligen Lehrerin, Evelyn Zotter, habe ich ihre Botschaften hören können. Diese Ahnenheilung Sitzung benötigte mehr als 3 Stunden. Und ich war fassungslos was sie von mir wollte. Ich sollte sie erlösen? Ich wusste damals gar nicht was das heißt. Es ist mehr als 20 Jahre her. Wir hatten zu Lebzeiten kein gutes Verhältnis zueinander. Ich hatte große Angst vor ihr. Zwischen uns war wie ein Eisblock und jetzt plötzlich ist alles Liebe?
Na das war in meinem Herzen wohl nicht so. Es dauerte sehr lange bis ich ihre Botschaften verstand.
Sie war in früheren Leben meine spirituelle Lehrerin. Das erfuhr ich bei dieser Arbeit. Diese gemeinsame Rückführung half mir sehr meine Angst vor ihr zu überwinden. Schließlich schaffte ich es und sie lernte mir wie Seelen ins Licht geführt werden. Wie karmische Heilungen auch noch aus dem Jenseits möglich sind. Wie wir uns mit unseren Ahnen immer wieder auseinander setzen sollten. Denn vielleicht haben sie Geschenke, von denen du noch gar nichts wusstest.

Nach dieser Begegnung, startete meine 8 jährige schamanische Ausbildung. Ich wurde hellsichtig und die Verstorbenen, aber auch Engel und andere Seelen meldeten sich bei mir. Die Begabung lag in meiner Seele, doch ich wusste nichts davon. Also war meine Berufung durch den Weckruf meiner Oma geboren. Übrigends ich trage als einzige von meiner ganzen Familie ihren Zweitnamen Franziska.
Oft noch ging ich an ihr Grab und erzählte ihr von meinem Schmerz und meiner Angst vor ihr. Schließlich wollte sie mich einmal abtreiben lassen. Sie sagte meiner Mutter „das vierte Kind von vier ist unnötig“. Meine Seele speicherte diesen Satz ab, in jeder Zelle zitterte ich vor ihrer Rache. Ich hatte irgendwie überlebt. Ich sollte überleben. Da ich so erfahren habe, dass es keinen zufälligen Tod gibt. Der Tod – egal wie er auch immer in Erscheinung tritt – ist absichtlich.
Ich hatte die Erfahrung der Abtreibung nicht gewählt. So konnten sie mich nicht töten. Auch wenn die Ärzte zweimal meine Mutter dazu aufforderten. Eine falsche Krebsdiagnose (Gebärmutterkrebs) hatte die Ärzte zu dieser Meinung gebracht. Auch sie hatten sich geirrt. Meine Mutter hatte keinen Krebs, sondern Lupus. Der ist nicht erblich. Das ist aber eine andere Geschichte. Über den Lupus/den Wolf werde ich in folgenden Blogartikeln berichten.
So startete mein Leben mit dem Kampf ums Überleben. Dank dem Erscheinen meiner Oma konnte ich viel heilen. Danke Oma, heute weiß ich, dass du mich liebst.

Viel später erfuhr ich, dass alle Seelen, die den schamanischen Weg gehen sollen, mit der Todesangst konfrontiert werden. Immer und immer wieder. So hat mich meine Oma von Anfang an schamanisch unterrichtet. Ich wusste nur sehr lange nichts davon. Danke, dass ich auch noch später erfahren durfte, dass all die Angst auch einen Sinn hat. Nämlich diese Todesangst gilt es zu überwinden.
Niemand kann dich töten außer du hast die Erlaubnis dazu gegeben. Diese und viele andere Lektionen sind die Geschenke der Ahnen. Wir müssen nur herausfinden, wo sie ihre Packerl versteckt haben. Eins ist gewiss, suche in deinem tiefsten Schmerz. In den dunkelsten Ecken deiner Seelenkammer. Dann lenke das Licht, die unendliche Liebe dorthin. Nur so kann das Heilen, durch Erkenntnis und Liebe.
Deswegen ist die Liebe die stärkste Kraft, die das Jenseits und das Diesseits verbindet. Auf dem Regenbogen der Liebe kannst du dein Leid erlösen. Deine Tränen trocknen und das Lachen, das dann aus deinem Herzen strahlt, heilt dich für immer.

So stehe ich auf dieser Seite des Regenbogens und lache, manchmal weine ich und manchmal bin ich einfach nur dankbar für all die Lektionen. Diese Geschenke warten auf dich, bis du bereit bist in deiner Herzenskammer Liebe hineinfließen zu lassen. Durch die Annahme wächst du in deine Stärke. Innerlich wirst du stark und frei.
Diese Liebe ist wie warme Milch mit Honig für deine Seele. Sie verbindet dich mit der Kraft in dir und mit der Kraft deiner Ahnen. Wachse hinein, sei mutig. Du wirst unendlich geliebt.

So wünsche ich dir viel Kraft und Liebe für die Heilung deiner Ahnen. Für die Annahme deiner Geschenke von deinen Ahnenlinien brauchst du nur ein offenes Herz. Für die Annahme deiner ewigen Heilkraft der Ahnen bist du dann schon bereit und angekommen. Vielleicht war der größte Schmerz aus der größten Liebe geboren. Die Liebe deiner Ahnen. Ahnen helfen dir zu werden, wer du in Wirklichkeit bist. Bist du bereit?

 

Liebevolle Drachengrüße
Elisabeth F. Schanik
Maaryam die Drachenfrau

 

Dies könnte dich auch interessieren:
Heute schon deinen Ahnentisch gedeckt?