Hier kannst du dir den Blogbeitrag anhören:

 

Jede Seele geht einmal den letzten Weg. Dieser Weg ist ein besonderer Lebensabschnitt in jedem Leben. Die Reise dieser Inkarnation nimmt ein Ende und das weiß die Seele. Es gibt viele unterschiedliche Arten diese Zeit zu verbringen. So sagen viele, der Tod ist nicht planbar. Ja das stimmt. Doch da wir alle einmal diesen Weg gehen werden, können wir uns für uns und für andere trotzdem vorbereiten.

In unserer europäischen Kultur haben wir diesen Weg an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Viele sprechen nicht gerne darüber. Buchstäblich totschweigen ist angesagt. Das bringt uns nicht weiter. Schließlich werden alle Menschen einmal damit konfrontiert. Viele Menschen werden gerade jetzt gerufen, das Bild des letzten Weges zu verändern. So ist die schamanische Sterbebegleitung eine Möglichkeit das WIE zu verändern.

  • Wie will ich mich verabschieden?
  • Wie kann ich mich verabschieden?
  • Was habe ich noch zu klären?
  • Wo möchte ich noch Frieden schließen?
  • Welche Worte gehören noch ausgesprochen?
  • Wie bekomme ich meinen Seelenfrieden mit mir und der Welt?

Diese und andere Fragen stellen sich in diesen Momenten. Jede Seele weiß, wann es soweit ist. Je nach Grad der Erfahrung ist es bewusst oder nicht. Die schamanische Sicht der Dinge befasst sich mit dem Klären und Reinigen in 3 Phasen:

  1. Begleitung für Betroffene vor dem Übergang/Tod für Betroffene und Angehörige
  2. Begleitung während des Übergangs/des Todes
  3. Begleitung nach dem Übergang für die Seele und die Angehörigen

Die schamanische Sterbebegleitung kümmert sich geistig um die Seele, die gerade diesen Weg geht. Durch die spirituelle Verbindung aller Seelen ist das möglich. Die Seele lernt nun in Ruhe sich von allem Irdischen loszulösen. Leider befassen sich wenige Menschen zu Lebzeiten mit diesem geistigen Übergang. Das ist nun eine der Hauptaufgaben bei so einer Begleitung.

Ich biete eine Ausbildung zur schamanischen Sterbebegleitung an. In diesen 3 Modulen werden die Möglichkeiten, wie man diese Zeit achtsam respektvoll und im Einklang mit allen Beteiligten gestalten kann, erarbeitet. Hier ein kleiner Einblick in diese sehr intensive Arbeit.

Möglichkeiten sind:

  • Gespräche über die neue Situation und den letzten Weg
  • Rituale, die das Loslösen erleichtern
  • Rituale, die die Seele beruhigen und Frieden machen
  • Rituale, die den Angehörigen helfen mit der meist fordernden Situation umzugehen
  • Rituale für die Angehörigen, Frieden zu machen
  • Jegliches gebunden sein an diese Welt zu befreien
  • Die Verantwortung für Kinder, Eltern oder Schutzbefohlenen wird nun übergeben an andere Menschen oder Spirits
  • Vertrauen in die Liebe der Spirits, die uns liebevoll empfangen
  • Vertrauen, dass die Seele unsterblich ist und wir uns nur auf eine neue Reise der Seelenentwicklung begeben
  • Hingabe an die göttliche Führung für Betroffene und Angehörige
  • Angehörigenbetreuung durch unterschiedlichste Hilfestellungen

Die 3 Module werden durch praktische Möglichkeiten ergänzt, wie z.B.

  • Räuchern, welches Kraut wird für welche Phase des Abschieds eingesetzt?
  • Aromatherapie, welche ätherischen Öle helfen Frieden zu machen?
  • Welche Raumsprays können den Prozess erleichtern?
  • Welche Steine helfen allen die Erdung wieder zu erlangen? Z.B. nach dem Übergang (z.B. Amethyst, um zu transformieren was noch blockiert)
  • Welche Steine helfen dem Sterbenden leichter loszulassen? ( Z.B. Rosenquarz)
  • Hilfe für die Raumgestaltung
  • Zulassen der Trauerarbeit durch richtige Energiearbeit/Energiekanäle

Diese und noch viele andere, praktische Möglichkeiten können allen Beteiligten helfen, den Abschied liebevoll zu gestalten.

Sonderthemen wie z.B. Schock durch plötzlichen/meist unvorbereiteten Tod werden genauso erklärt, wie die schamanischen Möglichkeiten, wenn Koma vorliegt. Gerade wenn der Tod als Unfall oder im Drama geschieht, dann braucht es geistige Hilfe. Diese Seelen sind oft sehr verwirrt und können oft noch gar nicht glauben, dass sie bereits ohne Körper sind. Diese Seelen brauchen unsere Fürsprache und Intervention, weil sie sonst am Unfallort gebunden bleiben. Diese gebundenen Seelen sind dann meist sehr unbewusst und irgendwann auch unglücklich. Da braucht es dann schamanische Hilfe. Der Weg ins Licht ist nicht immer klar….

Diese Klarheit ist das Ziel in dieser besonderen Modulreihe. Auf das „wie“ kommt es an…

  • Wie gehen wir in die geistige Heimat?
  • Wie viel Frieden haben wir zu Lebzeiten bereits gemacht? Bzw. hält mich Unfrieden ab zu gehen?
  • Diese und ähnliche Fragen werden bei dieser Arbeit geklärt.
  • Die Ahnen sind wichtig. So können wir Ahnenheilung auch auf dieser Ebene erschaffen.
  • Dieser Frieden wirkt sich dann positiv und kraftvoll auf unser Jetzt aus.

So sind Ahnenbefriedung/Ahnenheilung ein zentraler Bestandteil allen schamanischen Tuns.

Für mich gibt es kaum etwas Schöneres, als das Gefühl der gelungenen Befriedung nach einer Interaktion. Alle profitieren davon und dann können Hinterbliebene viel besser mit dem Abschied umgehen. Keine Krankheiten werden unbewusst weitergetragen. Die Themen finden ihre Erlösung.

Die Trauerarbeit kann konstruktiv voranschreiten. Alle Verstrickungen lösen sich und dann sind die Seelen frei, ihr Leben hier auf Erden weiter zu leben. In liebevoller Erinnerung, jedoch stark und unbelastet von der Vergangenheit. Diese neu gewonnene Freiheit beflügelt die Seele! Jetzt beginnt das neue, weitere Leben. Der Abschnitt ist erfüllt. Die Verstorbenen wünschen uns das. Wir sollen als Hinterbliebene wieder glücklich sein und unser Leben erfüllen mit Sinn. Alle Tränen sind einmal fertig geweint. Aller Schmerz ist transformiert. So können wir unseren Ahnen/Angehörigen geistig ganz anders begegnen.

Denn es gilt das ewige Versprechen: „Die Liebe bleibt für immer!“

In diesem Sinne. Ich wünsche allen, die sich angesprochen fühlen, eine transformierende Zeit. Den Mut, das Thema in ihr Leben einzuladen. Die Kraft, sich zu stellen und dann einzutauchen. Die Möglichkeit gibt es bei mir als Einzelsitzung, wenn du ganz persönliche Betreuung in deinem Fall willst. Die 3 Module bieten die Chance, sich Informationen aus dem Schamanischen Reich zu holen. Gerne öffne ich meine Schatzkiste für dich. Alle näheren Daten findest du auf meiner Homepage (www.derletzteweg.com).

Wenn du Fragen hast, melde dich bitte einfach!

In tiefer Verbundenheit
Die Drachenfrau
Elisabeth F. Schanik

www.derletzteweg.com

 

Dies könnte dich auch interessieren:
Wie soll ich weiterleben? Wenn der Tod alles von dir nimmt, außer dein Leben.